close
Menu

Service und Reparaturen

Service und Reparaturen
Service und Reparaturen

Um dem hohen Niveau in Angebot, Fertigung und Service gerecht zu werden, erfordert die zunehmende Technisierung eine neue Form von beruflicher Qualifikation.

Unter dem Motto „Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“ werden jährlich rund 20.000 Euro in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. In Kooperation mit dem Partner John Deere und der Industrie- und Handelskammer durchlaufen die erfahrenen Meister und Gesellen die dreijährige Ausbildung zum John Deere IHK Service-Techniker. Diese Ausbildung ist spezialisiert auf Erntetechnik und Traktoren und sichert dauerhaft höchstes technisches Niveau.

Maschinenausfälle in der Hochsaison müssen so schnell wie möglich behoben werden. Deswegen sind unsere Servicetechniker mit drei Kundendienstfahrzeugen ständig einsatzbereit und verfügen über das speziell entwickelte Diagnosesystem Service Advisor, das mit Sensoren zur Störungserkennung alle Funktionen der Traktoren und Erntemaschinen überwacht. Der Servicetechniker braucht lediglich seinen, mit dem Service Advisor ausgestatteten PC an die Maschine anschließen und kann auf diese Weise die komplette Dokumentation aller von der Störung betroffenen Baugruppen aufrufen. So erfolgt die Pannendiagnose und die notwendige Reparatur wesentlich schneller.

Weiter im Angebot der zukunftsweisenden Kundendienst-Technologien steht der Maschinenmanager JDLink. Mit diesem System kann ein kompletter Maschinenpark über Satellit und einen Computer fernüberwacht werden. Neben Angaben zur Leistung, Produktivität und Standort der Maschine ist es auch möglich, per SMS auf das Handy über potentielle Maschinenstörungen in Kenntnis gesetzt zu werden.

Neben den Traktoren- und Erntemaschinen-Servicetechniker finden sich unter den Mitarbeitern auch zwei staatlich geprüfte Pflanzenschutz-Kontrolltechniker für Anbau-Anhängespritzen und Gebläsespritzen. Sie führen mit mobilen, computergesteuerten Spritzenprüfständen bis 40 Meter Arbeitsbreite den jährlichen Spritzen-TÜV fachgerecht durch.

Die von der Berufsgenossenschaft jährlich vorgeschriebene Überprüfung von Forstseilwinden und Forstrückegeräte ist ebenfalls in unserem Betrieb möglich. Dreimal wöchentlich werden auf dem Betriebsgelände durch Prüftechniker der Firmen Dekra und TÜV Hauptuntersuchungen und Sicherheitsprüfungen, und einmal zusätzlich auch die Abnahme und Begutachtung von technischen Änderungen, sowie Untersuchungen nach Paragraph 21 StVZO durchgeführt.